der neue Bußgelkdkatalog gilt seit 28.April 2020

Der neue Bußgeldkatalog sieht, welch Überraschung, eine Verschärfung der Sanktionen vor. Für viele am wichtigsten: innerorts gibt es ab eine Überschreitung um 21 km/h, außerorts um 26 km/h ein Fahrverbot von einem Monat. Bislang waren es 31 und 41 km/h. 2 Punkte gibt es aber weiterhin "erst" ab 31 bzw. 41 km/h (Vorsicht: die werden dann erst nach 5 Jahren getilgt!). Wenn 8 Punkte erreicht werden, wird der Führerschein entzogen und kann erst nach frühestens 6 Monaten neu ausgestellt werden.

Das unerlaubte Nutzen einer Rettungsgasse kann nun genauso verfolgt und geahndet werden wie das Nichtbilden einer Rettungsgasse. Es drohen Bußgelder bis zu 320 Euro sowie ein Monat Fahrverbot. Außerdem droht für diese Verstöße die Eintragung von zwei Punkten im Fahreignungsregister. Neu ist auch ein Fahrverbot für das Nichtbilden einer Rettungsgasse auch ohne Verwirklichung einer konkreten Gefahr oder Behinderung.

Lassen Sie sich anwaltlich beraten, bevor Sie sich gegenüber der Bußgeldbehörde äußern.

zurück